E-Attest: Pflegebescheinigung ab Februar auch elektronisch

Bei einem Arztbesuch erhält der Patient am Ende eine sogenannte Pflegebescheinigung. Er klebt eine Krankenkassenvignette darauf, reicht die Bescheinigung ein und erhält eine Rückerstattung auf ihr Konto. Doch dieses umständliche Vorgehen gehört bald der Vergangenheit an.

E-Attest: Der Patient bezahlt weiterhin selbst, aber der Papierkram entfällt

E-Attest: Der Patient bezahlt weiterhin selbst, aber der Papierkram entfällt (Bild: Anthony Dehez/Belga)

Ab dem 1. Februar können Ärzte auch eine elektronische Pflegebescheinigung (E-Attest) ausstellen. Der Arzt gibt die Daten direkt in seinen Computer ein, die Infos gehen an eine digitale Plattform und die Krankenkasse erhält die Angaben auf diesem Weg. Wie gehabt erhält der Patient dann eine Rückzahlung.

Der Vorteil: Der Patient braucht selbst nichts mehr bei der Krankenkasse einzureichen. Außerdem ist die Rückzahlung schneller auf dem Bankkonto.

Das E-Attest soll es sogar bei Hausbesuchen geben, falls der Patient eine Internetverbindung hat – und einen Drucker. Denn ganz ohne Papier geht es vorerst trotzdem nicht. Der Patient erhält eine Quittung, dass er bezahlt hat. Aber das sollte in Zukunft auch elektronisch machbar sein.

avenir/vkr/km

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Torsten Hopp

    Und einen weiteren Schritt in Richtung Digitaler abhängikeit.
    Wo soll der ganze S…. mit der Digitalen Lebensart noch hin führen?
    Es wird immer mehr darauf hin gearbeitet das alles Digital von statten geht und es ist beim kleinsten Problem wieder der Endverbraucher der die Kosten dafür zahlen darf.
    Der TEc hat ja zu gute mit seinem neuen System bewiesen wie man es eigentlich nicht machen sollte, auch wenn die Schuld auf den Kunden abgewälzt wird, wobei das Problem woanders liegt und das wird es dabei auch so werden.
    Es muss nur mal im harmlosen Fall ein Stromausfall sein oder die Internet Verbindung gestört sein und es geht schon nix mehr.
    Zum glück haben die Teroristen noch nicht die Changse eines EMP genutzt, aber wenn die dieses nutzen würden, dann wäre erst mal ganz Caos, da die einsen und nullen auf der Festplatte unwiederuflich weg sind und man alles neu machen muss. Digitale Abhängikeit Halt

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150