Killerbande von Brabant: Waffen und Munition mit der Aufschrift „Gendarmerie“ entdeckt

Mehrere Waffen und mehrere Tausend Stück Munition mit der Aufschrift "Gendarmerie" sind im Kanal von Ronquières entdeckt worden. Das wurde Donnerstagvormittag auf einer Pressekonferenz zu den Ermittlungen in der Affäre um die Killerbande von Brabant bekannt gegeben.

Pressekonferenz: Die Generalprokuratoren von Mons und Lüttich, Ignacio de la Serna und Christian de Valkeneer, stellen die neuen Erkenntnisse vor (Bild: Thierry Roge/Belga)

Pressekonferenz: Die Generalprokuratoren von Mons und Lüttich, Ignacio de la Serna und Christian de Valkeneer, stellen die neuen Erkenntnisse vor (Bild: Thierry Roge/Belga)

Zuvor hatte der Lütticher Generalprokurator Christian De Valkeneer bestätigt, dass den Ermittlern bestimmte Gegenstände übergeben worden waren. Es steht zur Zeit noch nicht fest, ob die Waffen in Verbindung zur Killerbande gebracht werden können. Taucher sollen nun den Kanal neu absuchen.

Die Killerbande von Brabant hat 28 Personen auf dem Gewissen. Nach mehr als 30 Jahren sind die Schuldigen noch immer nicht bekannt.

Unterdessen zeigten sich die Fahnder aus Dendermonde besorgt über öffentliche Äußerungen, wonach die Untersuchung manipuliert sein könnte. Der Anwalt mehrerer Ermittler erklärte in den Sendern VRT und VTM, die Ermittler und der ehemalige Untersuchungsrichter fühlten sich zu Unrecht verdächtigt. Er verlange, dass das Untersuchungsgeheimnis respektiert werde.

belga/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150