Mutmaßlicher Maulwurf bei der Brüsseler Polizei bleibt in U-Haft

Der Polizeibeamte, der Kontakt zu terroristischen Kreisen gehabt haben soll, bleibt in Haft. Die Brüsseler Ratskammer beschloss am Mittwoch, die Untersuchungshaft um einen Monat zu verlängern.

Belgische Polizei im Anti-Terror-Einsatz

Illustrationsbild: Laurie Dieffembacq/Belga

Der Beamte der lokalen Polizei in Brüssel hatte Zugang zu vertraulichen Akten. Er steht im Verdacht, geheime Informationen an mutmaßliche Terroristen weitergegeben zu haben.

Unter anderem soll er über Whatsapp Kontakt mit dem Bruder von Oussama Atar gehabt haben, der inzwischen als Drahtzieher der Anschläge von Brüssel und Zaventem im März 2016 gilt.

vrt/est - Foto: Laurie Dieffembacq/Belga

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150