Wieder Angriff auf Polizisten in Borgerhout

Im Antwerpener Problemviertel Borgerhout sind am Sonntag erneut zwei Polizisten bei einem Einsatz angegriffen und leicht verletzt worden.

Polizeibeamte in Antwerpen (Archivbild)

Ein Beamter wurde ins Gesicht geschlagen, ein anderer zu Boden gestoßen, berichtete ein Polizeisprecher. Außerdem wurde mit Eiern auf die Polizisten geworfen. Die Polizei nahm drei Personen fest. Antwerpens Bürgermeister Bart De Wever sprach von einem gezielten Vorgehen gegen die Polizei.

Die Polizisten wurden wegen eines betrunkenen Mannes gerufen. Der Mann sei aggressiv, würde rumpöbeln und die Nachbarn belästigen, hieß es von einem Anrufer in der Polizeizentrale. Als die Beamten vor Ort ankamen, schlug der Betrunkene einem Polizisten ins Gesicht. Sofort hätten auch andere Umstehende sich aggressiv gegenüber der Polizei verhalten, ein Beamter ging zu Boden, der Betrunkene floh.

In einem nahen Hauseingang konnte er gestellt werden. Wegen der großen Anzahl an Polizisten hatten sich Neugierige versammelt, die teilweise die Szenen filmten. Es kam zur Gruppenbildung, Eier flogen auf die Beamten.

„Die Gewalt geht sicher von Familien aus, die im Drogenmilieu beschäftigt sind“, sagte Bart De Wever in der VRT. Diese Familien würden viel Geld verdienen, öffentlichen Raum als ihr Hoheitsgebiet ansehen und junge Menschen dazu anstacheln, die Polizei aus diesem Gebiet zu vertreiben.

Kay Wagner - Archivbild: David Stockman/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150