Das große Werchter-ABC – jetzt zum Hören

Mit unserem Wörterbuch wirst du zum Festivalprofi. Werchter ist mehr als nur gute Musik, exzessive Partys, knallende Sonne und betrunkene Zeltnachbarn.

Fritten gehören dazu

Die besten Buchstaben des Werchter ABCs:

A wie All Areas

Du hast keine Tickets mehr für Rock Werchter 2009 bekommen? Kein Problem! Mit BRF1 und vitaminR All Areas verpasst du nichts. Wir bringen das Festival in dein Radio. An allen Festivaltagen mit Livemusik, Interviews und Reportagen.

B wie Bus und Bahn

Mit deinem Festivalticket kannst du die öffentlichen Verkehrsmittel in Belgien benutzen. Und zwar kostenlos! Von jedem Bahnhof in Belgien aus kannst du hin und zurück nach Werchter. Dem Schaffner einfach die Einrittskarte zum Festival zeigen und los geht’s. Vom Bahnhof in Löwen bringt dich ein Pendelbus kostenlos zum Festivalgelände nach Werchter.

C wie Camping

Campen gehört zu jedem richtigen Festival dazu! Hier wird rund um die Uhr Party gemacht. In Werchter gibt es ein schnuckeliges Plätzchen für dein Zelt, Waschmöglichkeiten, Toiletten mit Klopapier und … guten Handyempfang. Außerdem auf dem Gelände: ein kleiner Supermarkt und mehrere Geldautomaten. Übrigens: Die Campings öffnen erst am Donnerstagmorgen um 8 Uhr. Schlangestehen am Mittwochabend bringt also nichts!

D wie DAS Festival

Rock Werchter gehört nicht nur zu den größten Festivals Europas, sondern wird immer wieder als das beste Festival der Welt beschrieben. Das sagen nicht nur die vielen Besucher und die Künstler. Nein, das ist sogar amtlich. Vier Mal ist Rock Werchter bereits mit dem „Arthur Award for the best festival in the world“ ausgezeichnet worden.

E wie Entfernungen

Besonders bei einem großen Festival wie Rock Werchter solltest du Entfernungen nicht unterschätzen. Vom Camping bis zur Bühne läufst du gerne mal eine halbe Stunde. Ärgerlich wird es, wenn du deswegen deine Lieblingsband verpasst. Also immer schön zeitig losgehen.

F wie Fritten

Ausgewogene Ernährung ist besonders wichtig. Gerade an Festivaltagen. Der mondäne Festivalgänger greift da gerne zu Fritten. Immerhin sind sie gemeinsam mit Hamburgern und Frikadellen im Fett gebacken worden. Zu den Fritten gibt’s dann noch jede Menge Spurenelemente kostenlos dazu. Alternativ gibt es auch Pizza. Die enthält allerdings keine Spurenelemente.

G wie gezond

Für besonders Ernährungsbewusste hält das kulinarische Angebot auch etwas bereit: Das broodje gezond. Besonders beliebt beim BRF1-Festivalteam. Die gesunden Brötchen gibt es wahlweise mit Käse und Schinken, dazu noch leckere Beilagen aus der Gemüseabteilung.

H wie Herman Schueremans

Der 55-Jährige ist der Big Boss von Rock Werchter. Schueremans hat das Festival 1974 gegründet. 2003 verkaufte er sein Baby an den US-amerikanischen Musikriesen Live Nation. Seitdem ist Werchter vom Drei- zum Viertagesfestival geworden. Herman Schueremans ist heute noch Manager bei Rock Werchter.

I wie Milk Inc.

Die Vocal-Trance-Formation aus Belgien ist der Überraschungsgast bei Rock Werchter 2009. Wie viele Festivalgänger hast du dich sicher auch schon gefragt: „Was hat Kirmestechno auf einem Rockfestival zu suchen?“. Ehrlich gesagt: Wir tun es auch! Mit Punkt J wird der Auftritt von Milk Inc. sicher zum heimlichen Höhepunkt von Rock Werchter.

J wie jede Menge Bier

Gutes Bier gehört natürlich zum Festival! Schmeckt ja auch gut und ist nebenbei total wichtig für deinen Körper. Das behaupten jedenfalls Ärzte und Ernährungswissenschaftler. Natürlich sagen sie auch: „Trinken ist gut, aber immer schön darauf achten, was du trinkst … Getränke auf dem Festivalgelände sind nicht ganz billig und kosten 2,50 Euro. Wie schon im letzten Jahr gibt’s die Getränkemarken aber im Vorverkauf zum Preis von 2,25 Euro.

K wie Klopapier

Das brauchst du nicht mitzubringen. Zur Grundausstattung der Dixi-Klos auf dem Festivalgelände und den Campingplätzen gehört Toilettenpapier. Damit kann also nichts mehr schief gehen! Auch praktisch zum Naseputzen, Händeabtrocknen oder gegen Nasenbluten.

L wie Livemusik

Gibt es bei Rock Werchter vier Tage lang von den besten Bands: unter anderem Oasis, The Killers, Kings of Leon, Placebo, Franz Ferdinand und Limp Bizkit. Und wir bringen dir die Livemusik ins Radio.

M wie eine Menge Leute

Rock Werchter ist nicht nur das größte Festival Belgiens, sondern gehört zu den vier größten Europas. Das sind Glastonbury in England, Roskilde in Dänemark, Sziget in Ungarn und eben Werchter. 80.000 Besucher kommen an jedem Festivaltag. Also wirklich: M wie eine Menge Leute!

N wie No go

Das geht gar nicht: Feuerchen auf dem Campingplatz. Die Lagerstimmung musst du dir fürs Sommerlager bei den Pfadfindern aufbewahren. Auf dem Festival ist das chillige Lagerfeuer jedenfalls verboten.

O wie Ohrwurm

Kennst du das auch? Deine Lieblingsband spielt dein Lieblingslied und das geht dir dann nicht mehr aus dem Ohr. Steigerung: Dein Lieblingslied von deiner Lieblingsband live bei Rock Werchter 2009. 

P wie Promomaterial

Auf dem Festival darfst du keine Werbung für deine Party machen. Flyer dürfen nicht verteilt und Poster nicht aufgehängt werden. Auch deine Gogo-Promogirls mit Wurfmaterial solltest du zu Hause lassen: Sie sind auf dem Gelände einfach nicht zugelassen.

Q wie Kuhland

Werchter ist eine verschlafene Ortschaft mit 3.000 Einwohnern. An 361 Tagen im Jahr geht es hier ruhig und beschaulich zu. Kühe haben das Sagen. Während der Festivaltage steht das Dorf auf dem Kopf.

R wie Rockvillage

Wer keine Lust auf versiffte Campingplätze und ein nasses Zelt hat, kann sich ins Rockvillage einquartieren. Zum ersten Mal gibt es in Werchter eine Art Hotel mit allen Annehmlichkeiten: Bett, Matratze, Dusche, Whirlpool, usw.

S wie Sex

Geschlechtsverkehr ist auf Festivals grundsätzlich nicht zu empfehlen, weil D wie Duschen nicht immer möglich ist und weil K wie Kondome in der prallen Festivalsonne schnell schmilzen. Wer aber nicht drauf verzichten will, sollte es im Campingzelt oder auf den Toiletten tun. Aber Achtung: Dixi-Klos kippen schnell um.

T wie Torhout-Werchter

TW: Diese Bezeichnung triffst du in und um Werchter überall an. Sie ist auf den Ursprung des Festivals zurückzuführen. In den siebziger Jahren gab es gleich zwei Festivals: eins in Torhout und das andere in Werchter. Beide haben sich zu einem Doppelfestival zusammengeschlossen. Seit 1999 gibt es nur noch Rock Werchter. Die Bezeichnung TW findest du zum Beispiel noch im Tagesfestival „TW Classic“ zurück.

U wie der Umwelt zuliebe

Rock Werchter feilt seit ein paar Jahren an einem  grünen Image. Seife und Putzmittel auf dem Gelände sind ökologisch abbaubar. Und wer Plastikbecher aufsammelt, wird belohnt! Für 20 Becher gibt es an jedem Getränkestand einen Bon gratis. Wer also durst hat, aber kein Geld, sollte sich bücken und fleißig Plastikbecher aufsammeln.

V wie Vorgarten

Die Einwohner von Werchter sind wirklich nicht zu beneiden. Vier Tage lang müssen sie das Festivalgeschehen ertragen. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten: mitfeiern oder auswandern. Die Ruhe im Vorgarten ist jedenfalls hin. Bauzäune versperren die Sicht.

W wie Wo kommst du her?

Die meisten Besucher bei Rock Werchter sind Belgier. Jeder Dritte kommt aber aus dem Ausland. Dick im Geschäft sind Niederländer und Briten. Du kannst aber auch viele Franzosen, Deutsche, Spanier und Italiener antreffen.

X wie Xtrem-Schlafmangel

Ein Festival ohne Schlafmangel ist kein Festival. Wer schlafen will, kann zu Hause bleiben. Du solltest aber unbedingt eine Sonnenbrille einpacken. Spätestens am zweiten Tag werden deine Augenringe sonst allzu sichtbar.

Y wie Yes, wen can!

Feiern bis der Arzt kommt, tanzen als ob es kein morgen gäbe: Ja, das kannst du alles!

Z wie Zelt

Ein Zelt brauchst du unbedingt, wenn du ein richtiger Festivalbesucher bist. Es gibt große Zelte, kleine Zelte, gemütliche Zelte, ungemütliche Zelte und, und, und. Dieses Jahr gibt’s ein total angesagtes Zelt. Es hat die Form einer Brust. Leider ist es aber schon vergriffen. Auf den Campingplätzen wird das „Tittenzelt“ jedenfalls nicht zu übersehen sein.

Bilder: belga

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150