Ende 2023 ist Schluss: „Fettes Brot“ kündigen Trennung an

Seit 30 Jahren bilden die Musiker Doktor Renz, König Boris und Björn Beton die Band Fettes Brot. Jetzt haben die Schöpfer von Hits wie "Nordisch bei Nature" und "Jein" ihre Auflösung bekannt gegeben. Ende 2023 soll Schluss sein.

Eupen Musik Marathon: Fettes Brot

Eupen Musik Marathon 2010: Fettes Brot (Archivbild: BRF)

Beim Eupen Musikmarathon 2010 hat Fettes Brot die Hauptbühne auf dem Werthplatz gerockt. Lange ist es her und jetzt ist klar: Es war dann wohl auch ihr letzter Auftritt in Eupen. Die Band, die zu den Pionieren des deutschen Hip Hop gehört, löst sich nach 30 Jahren auf. Ende 2023 soll Schluss sein.

Fettes Brot gehen natürlich nicht einfach so. Auf ihrer Webseite schreibt die Band „Anno 2022 erscheint uns unsere gemeinsame Story irgendwie auserzählt. (Auch, wenn Peter Jackson das wohl anders sähe). Aber klaro: Ehrensache, dass unsere gemeinsame Epoche mit einem Knallerfinale enden muss.“

Am Mittwoch ist passend dazu dann auch ihr Abschiedssong „Brot weint nicht“ erschienen. Natürlich wird es eine Abschiedstour geben und auch eine Greatest-Hits-Platte. So wird den Fans, aber sicherlich auch der Band, der Abschied etwas leichter fallen. Denn Tränen soll es ja nicht geben.

YouTube

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Lena Orban

Ein Kommentar
  1. Frank Mandel

    Wenigstens die haben Courage, andere Bands und Darsteller meinen, dass es Spaß macht sich noch Sounds anzuhören und zu gucken, wie diese so ihr Rentenalter verbringen.
    Auf der Bühne muss das ja nicht sein- wenn’s stimmlich nicht mehr passt.
    Diana Worrick, katastrophal trotzdem.
    Abba, digitaler Blödsinn.
    Roliings Rentner, warum?
    Irgendwann trifft’s jeden.
    Schön war’s früher, wenn die Kohle knapp wird, anders haushalten.
    Geklatscht wurde gestern.