KultOurWanderung: Über Brücken und Grenzen im Ourtal

Kultur und Natur miteinander verbinden - das ist auch in diesem Jahr das Motto der Kulturwanderung, die am 29. August vom Ostbelgien-Festival organisiert wird. Von Burg-Reuland geht es über Stoubach nach Welchenhausen.

Die Burgruine von Burg-Reuland (Bild: Markus Balkow)

Die Burgruine von Burg-Reuland (Bild: Markus Balkow)

Nach der Wanderung am See von Bütgenbach und dem Erkunden der Wiesenwege rund um Hünningen steht in diesem Jahr das Ourtal auf dem Programm der Kulturwanderung.

Start ist um 14 Uhr an der Burg von Burg-Reuland mit Bläsermusik der späten Renaissance und des Barocks von „Make it slide“. „Diese historischen Räumlichkeiten sind der ideale Rahmen für Alte Musik“, erklärt Hans Reul, der künstlerische Leiter des Ostbelgien-Festivals.

„Die Blechbläser haben damals auch schon eine wichtige Rolle gespielt, schon Jahrhunderte davor, nämlich im Mittelalter. Da gab es die sogenannten Stadtpfeifer, die aufspielten, wenn wichtige Gäste ankamen. Zunächst wurde zur Begrüßung gespielt und nachher wurde auch zum Tanz aufgespielt.“

Mit dem Bus geht es dann weiter nach Stoubach zum Spaziergang entlang der Our bis Welchenhausen. „Entlang der Our sind ja seit fast 20 Jahren Skulpturen aufgestellt von Künstlern aus der gesamten Euregio. Und da gibt es einiges in Sachen Skulpturen und Kultur zu sehen. In Welchenhausen selber, in der Wartehalle, ist eine Ausstellung der ostbelgischen Künstlerin Sabine Rixen zu sehen. Aber da wird es natürlich auch wieder Musik geben, denn wir sind ja beim Ostbelgien-Festival.“

Auf dem Brückenplatz spielt das Brass-Ensemble „Unit Brass“ – „13 Musiker: vier Trompeten, vier Posaunen, zwei Hörner, Tuba, Percussion“, erklärt Hans Reul. „Eine ganz andere Musik. Da sind wir in der Klassik, im Jazz, in der Filmmusik. Es wird ein sehr buntes Musik-Angebot geben.“

Anmeldung auf der Webseite des Ostbelgien-Festivals.

"Ein Baum und ein Stein" von Sandrine Brasseur (Bild: Ostbelgien-Festival)

„Ein Baum und ein Stein“ von Sandrine Brasseur (Bild: Ostbelgien-Festival)

'Dreiländereck-David' von Susanne Paucker (Bild: Ostbelgien-Festival)

‚Dreiländereck-David‘ von Susanne Paucker (Bild: Ostbelgien-Festival)

mitt/lo/km