Meakusma bietet Workshop mit Instrumentenbauer Yuri Landman an

Wenn es darum geht, sich Kreatives und Außergewöhnliches auszudenken, dann ist Meakusma definitiv die Nummer 1. Und auch diesmal hat sich die Kulturvereinigung wieder etwas Besonderes einfallen lassen: Einen Workshop mit dem niederländischen Instrumentenbauer Yuri Landman.

Yuri Landman

Bild: Yuri Landman

Yuri Landman ist ein niederländischer Instrumentenbauer – und nicht nur das: Er ist auch Musiker und Comiczeichner. „Als Instumentenbauer ist er recht etabliert“, weiß David Langela von Meakusma über Landman zu berichten. „Er hat Sammlungen von experimentellen Musikinstrumenten, die von Kulturhäusern in ganz Europa verwaltet werden.“ Außerdem unterrichtet er an Akademien quer durch Europa.

Bei dem Workshop im Mai können die Teilnehmer wählen zwischen drei verschiedenen Instrumenten: Zur Auswahl stehen ein Trio Chord – das ist ein Saiteninstrument mit drei Saiten – ein Six Swinger mit sechs Saiten oder ein Home Swinger mit zwölf Saiten. Gebaut wird hauptsächlich mit Holz.

Der Workshop ist geplant für den 15. Mai und findet unter Einhaltung aller Corona-Auflagen statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt. Wegen der unsicheren Corona-Lage sind Änderungen jederzeit möglich. Es empfiehlt sich daher, regelmäßig auf die Internetseite oder auf die Social-Media-Kanäle von Meakusma zu schauen.

Besonderes Bonbon: Am 16. Mai wird es voraussichtlich ein Open-Air-Konzert mit Yuri Landman geben. Auch das hängt von der Corona-Lage ab.

Yuri Landman Workshop am 15. Mai:

Ort: Alter Schlachthof – Heuboden, Rotenbergplatz 17, 4700 Eupen
Uhrzeit: 10:00 Uhr – 16:00 Uhr
Anmeldung: info@meakusma.org
Weitere Infos unter Meakusma

js/sh