Hooverphonic vertritt Belgien mit „The Wrong Place“

Die Band Hooverphonic vertritt Belgien beim Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam, in den Niederlanden. Am Donnerstag ist ihre Single "The Wrong Place" rausgekommen, mit der sie beim ESC auftreten werden.

Illustrationsbild: Eric Lalmand/Belga

Illustrationsbild: Eric Lalmand/Belga

Das Lied hat Alex Callier, Singer-Songwriter und Bassist von Hooverphonic, zusammen mit Charlotte Foret, Gewinnerin bei The Voice Belgique produziert und geschrieben. Beim Schreiben haben sie nicht per se daran gedacht, dass dieser Song der Song für den ESC werden würde. Ein Kumpel von ihm war auf ihn zu gekommen und hat gesagt „Ich bin derzeit Manager von Charlotte Foret, wie wäre es, wenn ihr zusammen eine Nummer schreibt“. Dass daraus die ESC-Nummer werden würde, war nicht von Anfang an der Plan.

Bei dem Lied geht es eigentlich um einen One-Night-Stand, beziehungsweise darum, dass sowas schief gehen kann und davon abgeraten wird. Dass das keine Basis ist. Johnny Cash kommt auch in einer Zeile drin vor. Den hatten sie im Radio beim Lunch gehört und spontan gedacht „Komm, wir hauen noch eine Zeile mit Johnny Cash rein“ – alles sehr spontan.

YouTube

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Für den ESC ist Geike Arnaert wieder dabei. Sie war von 1997 bis 2008 Sängerin der Band. Sie ist zurück. Er hat schon lachend zugegeben, dass Hooverphonic möglicherweise eine sehr polygame belgische Rock-Band ist, scherzhaft, aber die wahren Gründe sind halt, dass die Mädels , wie zum Beispiel Geike Arnaert, oft etwas anderes, ja Solokarriere machen und erleben wollten. Eine der Sängerinnen hatten auf Tour immer Heimweh

Das Halbfinale des ESC wird am 18. Mai und das Finale am 22. Mai ausgetragen werden.

Julia Slot