Brachial und laut: Rammstein begeistert in Brüssel

Am Mittwoch war die deutsche Band Rammstein in Brüssel: Brachial und laut war es - ganz so, wie man es von der Band kennt.

Rammstein-Konzert in Berlin (Bild: Christoph Soeder/DPA/Belga)

Illustrationsbild: Christoph Soeder/DPA/Belga

Schon beim Intro steht die Rammstein-Bühne im restlos ausverkauften Brüsseler König-Baudouin-Stadion in Flammen. Der Funke springt direkt aufs Brüsseler Publikum über und Rammstein liefert das, was von ihnen erwartet wird: martialisch, brachial, laut, schnell.

Die Bühne dieser Europatour erinnert an eine Raketen-Abschussrampe, auf der Till Lindemann und seine Mannen ihr perfektes Theater zu alten und neuen Songs von ihrem siebten Album abliefern. Alles ist minutiös geplant und funktioniert fast perfekt.

Neben den lauten Tönen schlagen Rammstein aber auch immer wieder leise Töne an und zeigen in Brüssel auch mit vielen symbolträchtigen Botschaften, dass sie vieles sind, nur nicht rechts.

Im nächsten Jahr kehrt Rammstein nach Belgien zurück. Die Show in Ostende war aber schon in einer Viertelstunde ausverkauft.

Christophe Ramjoie

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150