Francofolies von Spa präsentieren seit 25 Jahren französische Musik

Die Francofolies gehören genauso zu Spa wie die Thermen. Bekannte Künstler kommen jedes Jahr im Sommer in die Bäderstadt, junge Sänger nutzen die Francofolies als Sprungbrett. Die diesjährigen Headliner wie Zaz, Patrick Bruel und Ofenbach sollen Besucher von jung bis alt nach Spa locken. Nach den erfolgreichen Francofolies der letzten Jahre stehen die Chancen gut, dass Spa im Juli wieder zum Publikumsmagnet wird.

Francofolies PK (Bild: Chantal Scheuren/BRF)

Am Mittwoch wurde das Programm der Francofolies 2019 im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt - mit dabei war auch Alice Dutoit (Mitte), besser bekannt als Alice on the Roof (Bild: Chantal Scheuren/BRF)

Die Francofolies von Spa gibt es seit 25 Jahren. Auch in diesem Juli werden sich die Musikstars wieder die Klinke in die Hand geben. Jean Steffens und Charles Gardier haben im Franc’off das Programm mit rund 130 Konzerten vorgestellt.

Veranstalter Gardier spricht von einer Fülle von Musikgenres: „Von Anfang an ging es darum, Headliner aus fast allen Musikrichtungen zu präsentieren, wie Hip-Hop, Elektro, Rock und Chanson“, erklärt er.

Die Hälfte der Künstler steht das erste Mal bei den Francofolies von Spa auf der Bühne, so auch der belgische Shootingstar Angèle. Der Franc’off-Wettbewerb ist seit vielen Jahren Teil des Festivals. Hier messen sich junge belgische Talente. Sie versuchen, das Publikum und eine Jury von sich zu überzeugen. „Neben den Headlinern offenbaren sich junge Künstler. Die bekannten Künstler sind wie Scheinwerfer, die diese neue Generation ins rechte Licht rücken“, sagt Gardier.

Francofolies PK (Bild: Chantal Scheuren/BRF)

Von Arden gab es bei der Pressekonferenz am Mittwoch auch gleich eine Kostprobe (Bild: Chantal Scheuren/BRF)

Patrick Bruel gehört zu den festen Größen des Festivals. Besucher, die für den französischen Star nach Spa kommen, können ganz nebenbei Künstler wie Alice on the Roof und das franko-belgische Duo Arden entdecken.

Der Fokus liegt auf französischsprachigen Künstlern, sagt Charles Gardier. „Die Künstler, die auf Französisch singen, kommen vor allem aus französischsprachigen Gebieten wie Québec, aus Frankreich und Belgien selbstverständlich, und manchmal aus der Schweiz. Wir haben auch Künstler, die auf Englisch singen. Viele belgische Künstler singen ja auch auf Englisch und daher sind wir sehr offen.“

Seit letztem Jahr treten alle Künstler im Zentrum von Spa auf. Der Platz vor der Hauptbühne werde dieses Jahr allerdings größer sein. Außerdem gebe es einen neuen zweiter Camping, den man auf Anfrage junger Festivalbesucher eingerichtet habe. „Jahr um Jahr machen wir das Festival besser. Nach 25 Jahren erfinden wir uns immer noch neu“, so Gardier.

Die Francofolies gehen in die nächste Runde. Vom 18. bis zum 21. Juli präsentieren sich vor allem frankophone Künstler in Spa. Mit Zaz, Zazie, Angèle und Orelsan haben die Veranstalter hochkarätige Künstler am Start.

Chantal Scheuren

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150