Erstes Wiener Gemüseorchester im St. Vither Triangel

Das erste Wiener Gemüseorchester hat am Samstag ein Gastspiel im St. Vither Triangel gegeben.

Traditionell kommen bei diesen Konzerten nur Gemüsesorten zum Einsatz. So werden zum Beispiel Gurken und Karotten ausgehölt und als Flöten benutzt. Nächstes Jahr wird das Orchester bereits 20 Jahre alt.

Gegründet wurde es ursprünglich nicht zum Jux, erklärt Gemüseorchester-Musikerin Ingrid Schlögl. „Vor 20 Jahren war ein Konzert geplant, wo als Thema vorgegeben war, Musik mit ungewöhnlichen Materialien zu machen. Wir haben uns dann damit befasst und herum geforscht und sind dann am Ende bei Gemüse gelandet. Wir haben uns dann getroffen, Sachen ausprobiert und das erste Konzert war dann so ein Erfolg, dass wir weiter gemacht haben.“

mz/mg - Bilder: Manuel Zimmermann/BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150