Harry Potter: Neue Webseite gegen Corona-Langeweile

Es ist für einige gerade die Zeit der Langeweile. Zum Glück bietet das Netz hier und da gute Sachen dagegen. Auch die britische Harry Potter-Autorin J.K. Rowling hat jetzt etwas auf die Beine gestellt.

J.K. Rowling

J.K. Rowling (Foto: Andy Rain/EPA)

Am Mittwoch hat J.K. Rowling eine neue Webseite mit Inhalten aus ihren Geschichten um Harry Potter vorgestellt. Die Plattform heißt „Harry Potter at Home“ und damit will sie Kindern die Langeweile vertreiben, die eben wegen der Coronavirus-Pandemie nicht zur Schule gehen können.

Da sind zum Beispiel Links zu kostenlosen Versionen des ersten Buchs aus der Harry-Potter-Reihe, „Harry Potter und der Stein der Weisen“ – als E-Book oder als Hörbuch in verschiedenen Sprachen, darunter auch Deutsch.

Das Angebot der Seite ist groß und somit kann man sich wirklich Zeit nehmen, um sich durch die Seite zu klicken. Ein Manko: Bis auf das verfügbare E-Book, ist die Webseite auf Englisch. Das heißt: Kleinere Potter-Fans wären da wieder auf ihre Eltern angewiesen, wenn es darum geht ein Quiz zu spielen. Vielleicht bietet das aber auch die Möglichkeit, die ersten englischen Wörter zu lernen – oder die Sprache aufzufrischen.

Potter-Quiz-Fans haben auf der Webseite auf jeden Fall eine Riesenauswahl: Vom „Quiddich-Quiz“ bis hin zum „Hogwarts-Quiz“ ist alles dabei. Wie Schüler herausfinden, dass sie nach Hogwarts dürfen, beantworten echte Fans natürlich aus dem Stegreif. Aber es gibt auch knifflige Fragen: Wie sich Ron Weasleys Eltern kennengelernt haben zum Beispiel.

Es gibt auch Videos mit Anleitungen zum Malen. J.K. Rowling hat auf Twitter geschrieben: „Eltern, Lehrer und Betreuer, die daran arbeiten, Kinder bei Laune zu halten und ihr Interesse zu wecken, während wir im Lockdown sind, könnten möglicherweise ein bisschen Magie gebrauchen.“

lo/dpa/rasch

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150