Neue Ausstellung im Stadtmuseum Eupen

Das Eupener Stadtmuseum zeigt eine neue Ausstellung. Unter dem Titel "Landschaften aus Heimat und Ferne" werden Arbeiten von Lilie von Asten in Szene gesetzt - ein Kleinod der musealen Sammlungen, so das Museum.

Lilie von Asten bei der Arbeit (Bild: Stadtmuseum Eupen)

Lilie von Asten bei der Arbeit (Bild: Stadtmuseum Eupen)

Aquarelle, Ölbilder und Radierungen zeigt die Sonderausstellung – überwiegend kontemplative Landschaftsbilder. Lilie von Asten wurde 1879 geboren und verbrachte ihre Kindheit in Eupen.

Ihre künstlerische Ausbildung erhielt sie an der Frauenmalschule von Otto Heinrich in Düsseldorf. Danach widmete sie sich in der Willingshäuser Künstlerkolonie in Hessen der Freilichtmalerei. Dort konnten Männer und Frauen damals fernab von Akademien und gesellschaftlichen Konventionen ihre künstlerische Kreativität entfalten.

Ergänzend zur den Werken von Lilie von Asten vermittelt die Ausstellung Näheres über die Rolle dieser Künstlerkolonien, über die Verbreitung der Freilichtmalerei und über die Bemühungen der sogenannten „Malweiber“ für mehr Freiheit und Mitspracherecht.

Die Sonderausstellung ist bis zum 15. November im Eupener Stadtmuseum zu sehen: dienstags bis sonntags zwischen 13 und 17 Uhr.

Ausstellung Lilie von Asten im Eupener Stadtmuseum (Bild: Stadtmuseum Eupen)

Bild: Stadtmuseum Eupen

mitt/mb