Summertime 2020: Ausstellung in der Galerie Fox

In der Galerie Fox von Michael Bohn in der Eupener Unterstadt wird am Samstag die Summertime-Ausstellung eröffnet. Insgesamt 17 Künstler präsentieren ihre Werke. Der Galerist selbst macht unterdessen auch mit seinem neuesten Fotoprojekt von sich reden.

Die Galerie Fox in der Eupener Unterstadt (Bild: Lena Orban/BRF)

Cynthia Evers, Juliette Bach, Dieter Nusbaum, Philippe Kesseler, Giovanni Gelmi, Jean Thomannes, Michael Dujardin, Willi Lemke, Heinz Birnbaum, Nora Huszka, Patrick Jeune, Sabine Rixen, Julie De Bleeckere, Romain Van Wissen, Karl von Monschau, Raphaël Demarteau und Christian Silvain –  17 Künstler, die unterschiedlicher nicht sein können. Sie alle stellen ab Samstag im Rahmen der neuen Summertime-Ausstellung in der Galerie Fox aus.

„Es gibt große und kleine Skulpturen, Gemälde oder Zeichnungen“, erklärt Galerist Michael Bohn. „Wir haben etablierte Künstler, die ausstellen, aber auch absolute Novizen, denen ich diesmal eine Chance geben möchte, ihre Werke zu präsentieren.“

Geöffnet ist die Ausstellung ab dem 1. August immer samstags ab 14 Uhr. Abstand halten und Maske tragen sind Pflicht, „aber wir haben uns etwas einfallen lassen: Bei der Stadt Eupen haben wir angefragt, ob wir die zwei Parkplätze vor der Türe nutzen dürfen. Wir bauen dort eine Terrasse auf, so dass die Leute dort verweilen können bis in der Galerie Platz ist, um die Ausstellung zu besichtigen“, erklärt Bohn.

Unterstädter im Porträt

Der Galerist, der selbst als Fotograf tätig ist, arbeitet derzeit auch an einem neuen Projekt: Er fotografiert Unterstädter. „Ich bin gebürtiger Unterstädter, lebe seit meiner frühesten Kindheit dort und bin mit der Unterstadt sehr verbunden.“

„Vor allem liegen mir auch die Menschen, die ich täglich bei meinem Spaziergang mit dem Hund treffe, sehr am Herzen. Spontan habe ich dann angefangen, diese Personen zu fotografieren in schwarz-weiß. Es sind immer Porträts, die sehr natürlich wirken“, so Bohn. „Wichtig ist, dass die Hände mit drauf sind, denn ich möchte zeigen, dass in der Unterstadt nicht nur gut gelebt wird, sondern auch gearbeitet.“

Von der Resonanz zu den Aufnahmen auf seiner Facebook-Seite zeigt sich Bohn jedoch selbst überrascht. „Ich glaube, ich habe da in ein Nest gestochen und den Leuten scheint es zu gefallen.“

Ein kleiner Vorgeschmack auf mein neues Projekt: Die Menschen in Eupens Unterstadt.Un avant-goût de mon nouveau projet…

Geplaatst door Michael Bohn op Zondag 26 juli 2020

mitt/sn/mg