Kukuk-Veranstaltungen im Februar

Kunst und Kultur an der Grenze kann man im Kukuk am Grenzübergang Köpfchen erleben.

Austtellung im Kukuk 2016 (Archivbild: BRF)

Austtellung im Kukuk 2016 (Archivbild: BRF)

Im Februar gibt es ein buntes Programm mit Theater, einer Boulebahn, einer Kinovorführung und einem Konzert. Am ersten Februar-Wochenende ist die Ausstellung „Alte Welt“ eröffnet worden. „Da bekommt man einer ganze Menge zu sehen. Die Bilder stammen von einem unbegleiteten Flüchtling, der vor einigen Jahren nach Deutschland kam. Abdul Rahimi war früher in Südafghanistan Schafhirte. Ihm ist die Flucht nach Deutschland gelungen, in Aachen konnte er eine Künstlerfamilie finden, die ihn unterstützt hat. Die Veranstaltung läuft bis zum 23. Februar“, erklärt Walter Moede von der Kultur-AG Kukuk.

Am Freitag, dem 7. Februar, um 20:00 Uhr spielt das BASTA-THEATER aus Wuppertal die Rio-Reiser-Story. „Die Rio-Reiser-Story“ ist kein wiederholter Aufguss von alten Scherben-Stücken, sondern ein musikalisch-szenisches Programm über das Leben und Schaffen des faszinierenden Menschen und Musikers Rio Reiser. Und natürlich werden auch 17 seiner bekanntesten Stücke live auf die Bühne gebracht. Ein Muss für alle Rio-Fans, die noch einmal eintauchen wollen in die Zeit der Revolte.“

Der Eintritt kostet zwölf Euro, Reservierung unter reservierung@kukukandergrenze.eu.

Am Sonntag, dem 9. Februar, ab 11:00 Uhr öffnet die KuKuK-Boulebahn. Sie kann zu jeder Zeit genutzt werden. Ein Treffen aller Spielbegeisterten findet jeden zweiten Sonntag im Monat ab 11:00 Uhr statt.

Am Donnerstag, dem 20. Fenbruar um 20:00 Uhr heißt es KuKuK-Kino mit The Rocky Horror Picture Show. Der Eintritt für KuKuK-Mitglieder ist frei (Tagesmitgliedschaft sechs Euro).

Infos zum Film: Brad und Janet haben sich gerade verlobt und wollen ihren früheren Collegeprofessor besuchen, als sie wegen eines platten Reifens während eines Sturms Zuflucht in einem abgelegenen Schloss suchen müssen. Dort will der Transvestit Frank-N-Furter beim jährlichen Treffen für Besucher vom Planeten Transsylvanien gerade seine neueste Kreation, den blonden, muskelbepackten Rocky Horror, vorstellen. Im Laufe einer aufregenden Nacht verführt Frank sowohl Janet als auch Brad. Als Janet ihre neu gewonnene Lust an Sex auch mit Rocky teilt, hört der Spaß für Frank jedoch auf.

Am Freitag, dem 21. Februar, um 21:00 Uhr gibt es „Local Groove Collective meets KuKuK Beats“: Karnevalsfreitag ohne Täterä aber mit extra viel Humba. Tanzmusik ohne jede Erinnerung mit DJ Schorsch (Turntables), Thomas Hoffmann (Percussion/FX), Herr Kruse (Deejaying). Special Guest ist Veu aus Salvador da Bahia (Percussion). Der Eintritt beträgt acht Euro.

Am Freitag, dem 28. Februar um 20.00 Uhr gibt es ein Konzert von Brian Palisander. Seine Musik vereint Klänge des vergangenen Jahrhunderts mit modernen elektronischen Sounds und kreiert einen bahnbrechenden Mix aus tanzbaren Elementen und weltraumartigen Flächen. Das Bandkonzept besteht neben musikalischer Experimentierfreude auch daraus, die verschiedenen Charaktere der verschrobenen Sechs, die gerade im Livekontext wie Figuren aus einer anderen Welt wirken, in ästhetisch klingende Muster zu übersetzen. Das Fusion-Jazz-Debüt der Hamburger Skurrilen rund um den schweigsamen Brian Palisander. Eintritt auf Spendenbasis.

mitt/lo/sr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150