Atelier Inge Sauren wird 25

Wenn der Begriff "Kunstgalerie" fällt, denkt man schnell an brausende Kulturstädte wie Düsseldorf, Paris oder New York. Fast schon verrückt muss da die Idee sein, eine Kunstgalerie auf dem Land zu eröffnen. Doch genau das hat Inge Sauren vor 25 Jahren gewagt. Damals gründete sie ihr Atelier I.S. Ihr Mut und Durchhaltevermögen wurde belohnt.

Jubiläumsfest: Atelier Inge Sauren wird 25 (Bild: Manuel Zimmermann/BRF)

Bild: Manuel Zimmermann/BRF

Mit Musik und Tanz wurde am Mittwoch in Walhorn das 25-jährige Jubiläum der Kunstgalerie von Inge Sauren gefeiert. Gegründet wurde das Atelier I.S. in Eupen, wo die Kunsthandwerkerin Inge Sauren rund ein Jahrzehnt ausstellte, bevor sie mit ihrer Familie und der Galerie nach Walhorn umgezogen ist.

Damals ein gewagter aber dennoch durchdachter Schachzug: „Eine Galerie zu haben, die wirklich ab von der Stadt ist, ist wunderbar. Menschen, die aus den Städten kommen, genießen den Ort hier. Das ist ein lebendiger Kunstort.“ Ein Kunstort mit einem treuen Publikum, sagt Inge Sauren.

Das Atelier I.S. ist eine Plattform für zeitgenössische Kunst. In einem Vierteljahrhundert hat Inge Sauren rund 150 Künstler in ihrer Galerie ausgestellt. Im Atelier I.S. atmet man Kunst und Landluft. Fern der Kunsthochburgen hat Inge Sauren in einem Vierteljahrhundert rund 150 Künstler ausgestellt. Einen Liebling will sie nicht nennen. Sie habe sie alle gleich geschätzt: „Also Kunst ist einfach endlos. Es ist so eine große Vielfalt. Und das soll hier auch so sein.“ Eine Vielfalt auch im Feiern. Inge Saurens Mann Jean-Marc sorgte beim Jubiläumsfest für musikalische Unterhaltung.

Fern von den Kunsthochburgen habe sie auf Kunstgenuss in ländlicher Atmosphäre gesetzt. „Menschen aus der Stadt regenerieren hier“, erzählt Sauren. „Dann kann die Kunst auch wirklich genossen werden. Man findet hier Ruhe, aber es ist auch ein lebendiger Ort. Also bestens gelegen.“

Den Rahmen für das Jubiläum bieten Malereien des Künstlers Wlodzislaw Sier. Die Werke des Polen sind noch bis Sonntag, den 19. Mai in Walhorn ausgestellt.

Bei so viel Liebe zur Kunst, kann man nur wünschen, dass die Geschichte des Atelier I.S. noch weitere 25 Jahre fortgesetzt wird. Die Zeichen dafür stehen nicht schlecht: „Wir haben das große Glück, dass unsere Tochter Anna sich auch für die Galerie interessiert. Die ist fast schon fitter als ich. Also sorge ich mich da nicht.“

Geöffnet samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung. Weitere Infos: atelier-is.be.

mz/rasch

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150