Hamburger Kunsthalle nimmt flämischen Künstler Vandenberg in den Fokus

Die Hamburger Kunsthalle widmet dem flämischen Künstler Philippe Vandenberg (1952-2009) die erste Museumsausstellung in Deutschland.

Die großangelegte Schau präsentiert bis zum 24. Februar rund 80 Bilder und 120 Zeichnungen des Künstler, der 2009 seinem Leben selbst ein Ende setzte.

Viele Exponate stammen aus dem Nachlass und sind das erste Mal überhaupt ausgestellt. Der Ausstellungstitel „Kamikaze“ verweist auf ein zentrales künstlerisches Prinzip des Künstlers.

dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150