„Nomadland“ holt vier Baftas – McDormand und Hopkins ausgezeichnet

In London sind am Sonntagabend die britischen Filmpreise Baftas verliehen worden.

BIld: Bafta/AFP

Virtuelle Bafta-Verleihung 2021 (BIld: Bafta/AFP)

Der große Gewinner war der US-amerikanische Film „Nomadland“. Das Roadmovie der chinesischen Regisseurin Chloé Zhao erhielt vier Preise, darunter den wichtigsten als bester Film. Zhao wurde auch als beste Regisseurin ausgezeichnet.

Der 83-jährige Sir Anthony Hopkins erhielt den Preis als bester Hauptdarsteller für seine Rolle eines demenzkranken Mannes in „The Father“. Die belgische Co-Produktion „Sound of Metal“ erhielt zwei Baftas, darunter einen für den besten Ton.

dpa/est