Cineworld schließt in den USA und Großbritannien

Der zweitgrößte Kinobetreiber der Welt, Cineworld, schließt vorübergehend alle Kinos in den USA und Großbritannien.

Cineworld-Kino in London (Bild: Justin Tallis/AFP)

Cineworld-Kino in London (Bild: Justin Tallis/AFP)

Rund 45.000 Mitarbeiter seien davon betroffen, heißt es in der Mitteilung. Cineworld begründet den Schritt unter anderem mit fehlenden Filmpremieren.

Jüngster Rückschlag war die erneute Verschiebung des neuen „James Bond“-Films. Er wird, wie unter anderem die Fortsetzungen von „Top Gun“ und „Fast & Furious“, erst im Frühjahr gezeigt.

belga/dpa/jp