Filmfestival von Brüssel: Iranischer Film gewinnt „Grand Prix“

Der iranische Film "No date no signature" hat den Hauptpreis der ersten Internationalen Filmfestivals von Brüssel (Briff) gewonnen. Das Werk von Regissuer Vahid Jalilvand ist am Samstagabend mit dem "Grand Prix" im internationalen Wettbewerb ausgezeichnet worden.

Der italienische Film „Manuel“ von Dario Albertini erhielt den Preis der Jury, der bulgarische Film Posoki von Stephan Komandarev erhielt den Publikumspreis.

Die erste Ausgabe des Brüsseler Filmfestivals war am 20. Juni eröffnet worden und ging am Samstagabend zu Ende. Im belgischen Wettbewerb erhielt „Ni juge, ni soumise“ (Yves Hinant und Jean Libon) den Grand Prix. Der Publikumspreis ging an „La Grand-Messe“ von Valery Rosier und Méryl Fortunat-Rossi.

Im europäischen Wettbewerb ging der Hauptpreis an „Les Garçons Sauvages“ aus Frankreich. „The Return“ aus Dänemark wurde von der Jury ausgezeichnet.

belga/km