30 Jahre Chudoscnik Sunergia: Jubiläums-Comic „Operation Küsch“

Die Eupener Kulturvereinigung Chudoschnik Sunergia feiert in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag und hat aus diesem Anlass einen Comic-Band in Auftrag gegeben, der sich mit der Kultur in Ostbelgien befassen soll.

Volker Krings und Henry Kreklow signieren die ersten Comics (Bild: Marc Cürtz/Chudoscnic Sunergia)

Volker Krings und Henry Kreklow signieren die ersten Comics (Bild: 2C Photography)

Der Auftrag für den Jubiläums-Comic ging an den Designer und Zeichner Henry Kreklow aus Hauset. Die Texte zu den Zeichnungen hat BRF-Journalist Volker Krings verfasst. „Es war eine sehr einfache und produktive Zusammenarbeit“, erzählt Kreklow. „Das Team von Sunergia hatte schon konkrete Vorstellungen, wie der Comic aussehen sollte. Wir wussten aber noch nicht, wie der Verlauf ist“, so Kreklow weiter.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Planet Nergia. „Der Planet ist sehr technifiziert und die Leute langweilen sich, weil die Roboter alles übernehmen. Sie sehen dann, dass es mit Belgien ein Land gibt, in dem es verschiedene Kulturen gibt: Flamen, Deutsche und Wallonen – und die ‚verkloppen‘ sich nicht, was damit zusammenhängt, dass die Leute so gerne Karneval feiern“, erzählt Kreklow. Also entscheiden die Bewohner von Nergia, nach Ostbelgien zu kommen und den Karnevalszug von Kelmis nach Nergia zu bringen, „um dort für Ruhe zu sorgen“.

Am Sonntag ist der Comic „Operation Küsch“ im Alten Schlachthof offiziell vorgestellt worden. Dort sind bis Mitte Mai auch Zeichnungen und Skizzen von Henry Kreklow ausgestellt.

„Operation Küsch“ ist in der Verkaufsstelle von Chudoscnik Sunergia (Rotenbergplatz 19, 4700 Eupen) erhältlich und kostet 15 Euro.

jp/mg