„Egon und Seelestine“: Ein Buch über die innere Stärke

Gerade ist "Egon und Seelestine" der Eupener Autorin und Malerin Martina Egyptien erschienen. Im Mittelpunkt stehen zwei junge Mädchen und ihre Oma. Ein Buch darüber, wie man sich nach vielen Schicksalsschlägen wieder ins Leben zurückkämpft.

"Egon und Seelestine" von Martina Egyptien

"Egon und Seelestine" von Martina Egyptien

Die Zwillingsschwestern Elsa und Marie kommen zur ihrer Oma Marianna und müssen Endarbeiten schreiben. Die Themen lauten „Im Einklang mit seiner Seele leben“ und „Das Ego hasst Veränderungen“.

Um den Mädchen zu helfen, greift die Oma auf Bilder zurück, die sie früher gemalt hat. Anhand dieser Seelenbilder zeigt sie den beiden, wie sie selbst innerlich gewachsen ist, „wann und wo das Ego die Hauptrolle spielte und wann sie im Einklang mit der Seele war“, erzählt Martina Egyptien. Natürlich kamen im Laufe des Lebens verschiedene Schicksalsschläge dazu. „Die erklärt die Oma natürlich auch und, was sie gemacht hat, um mit diesen Schicksalsschlägen fertig zu werden.“

Da war der schwere Autounfall ihrer eigenen Eltern, bei dem Mariannas Mutter ums Lebens kam. Nach einem schweren Arbeitsunfall lag sie auf der Intensivstation und kämpfte um ihr eigenes Leben. Es folgte eine Scheidung sowie diverse Krankheiten.

Das Buch ist eng an die Biographie von Martina Egyptien angelegt. Verschiedene Traumata in ihrem Leben haben sie unglücklich und krank gemacht. „Das ist also effektiv mein Leben, was ich dann halt anders erzähle. Aber wo es darum geht, was habe ich gemacht, um damit fertig zu werden?“, so die Autorin.

Das Buch „Egon und Seelestine“ der Eupener Autorin und Malerin Martina Egyptien ist bei „Books on demand“ erschienen und ist auch in den hiesigen Buchhandlungen vorrätig. Der Preis beträgt 19,90 Euro.

sn/sh