„König Corona“: Pandemie kindgerecht erklären

Wie erklärt man Kindern Corona? Vor diesem Problem standen bestimmt viele Eltern in den letzten Monaten. Wie erklärt man, dass auf einmal alle eine Maske tragen, Desinfektionsmittel zum Alltag gehört und Hände waschen wichtiger wird als alles andere?

Isabelle Bitterli: König Corona (Kobold-Books)

Isabelle Bitterli: König Corona (Kobold-Books)

Man kann zum Beispiel spielerisch an die Sache rangehen mit Hilfe eines Kinderbuches. Ein solches Buch hat die Schweizerin Isabelle Bitterli geschrieben. Es heißt „König Corona“ und ist bei Kobold-Books erschienen. Die Geschichte stammt von Isabelle Bitterli, die Illustrationen sind von Werner Nydegger.

Kindern eine komplexe Thematik zu erklären, ist eine Herausforderung. Bei der Corona-Pandemie kommt eine besondere Schwierigkeit hinzu: Die gefährlichen Viren kann ein Kind nicht sehen. „Man sagt am Straßenrand pass‘ auf die Autos auf – das sieht es ja, aber das Virus eben nicht“, erklärt Isabelle Bitterli, die übrigens selbst Mutter ist und ihren eigenen Kindern auch immer in möglichst einfachen Worten die Welt erklären wollte.

Ein probates Mittel ist es, dabei auf Bilder zu setzen, wie es schon die Brüder Grimm machten, um Kindern vor Gefahren zu warnen. „Und so habe ich das auch versucht und so ist mir die Geschichte von diesem kleinen König in den Sinn gekommen“, erzählt die Autorin.

Das Buch handelt vom kleinen König Corona, der sich darüber ärgert, dass ihn und sein Königreich niemand beachtet und niemand kennt. In den Medien sieht er immer nur die Bilder von anderen Königen und das macht ihn so wütend, dass er seine Soldaten zusammentrommelt – und das sind dann die gefährlichen Viren. Die sind zwar lustig gezeichnet, haben aber den Auftrag, durch die ganze Welt zu reisen und möglichste viele Menschen krank zu machen, damit man endlich mal von ihnen spricht.

lo/sh