Mission Impossible?! Fasten und andere Tipps für einen gesunden Lebensstil

Weihnachten liegt hinter uns, Karneval steht vor der Tür. Dazwischen versucht der eine oder andere, sich und seinem Körper etwas Gutes zu tun - auf die Ernährung zu achten, Sport zu treiben, ... Eine Mission, die im Alltag nicht immer so leicht umzusetzen ist.

Fasten fällt nicht jedem leicht (Bild: © Bildagentur PantherMedia / Ed Zbarzhyvetsky)

Mission Impossible?! Fasten fällt nicht jedem leicht, mit ein paar Tipps kann es aber problemlos gelingen (Bild: © Bildagentur PantherMedia / Ed Zbarzhyvetsky)

Martina Tischer: Fastenglück (Goldegg)

Martina Tischer: Fastenglück (Goldegg)

Ernährungswissenschaftlerin Martina Tischer aus Österreich hat ein Buch geschrieben, in dem sie über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Fasten berichtet. Das Buch heißt „Fastenglück – ein Selbstversuch. Nachmachen erlaubt!“ (Goldegg Verlag).

Intervallfasten – 16 Stunden lang nichts essen, während acht Stunden darf gegessen werden – hält Tischer für eine gute Sache. „Also vom Intervallfasten halte ich sehr viel, da das Allerwichtigste ist, dass wir eine gewisse Zeit lang nichts essen und dem Körper Zeit geben, um sich zu regenerieren, sich zu erholen und sich zu verjüngen. Natürlich ist es ganz wichtig, dass wir dann nicht acht Stunden durchessen, sondern auch das Richtige essen“, so Tischer.

Der Mensch sei auf das Fasten „evolutioniert“, sagt die Ernährungswissenschaftlerin – also seit Urzeiten gewohnt, zu fasten. „Aber auch wenn wir jetzt auf die letzten 50 oder 100 Jahre zurückschauen, dann war es noch lang nicht so schwierig, das Richtige zu essen. Heutzutage haben wir eine ständige Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln – und dadurch ist das Fasten auch in den Hintergrund getreten.“

Julia Slot

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150