PDG-Preis: Kartheuser vermutet „politische Abrechnung“

Der Neundorfer Autor Bruno Kartheuser hat in einem "anonymisierten Rundschreiben" kommentiert, dass sein Gedichtband "Auf dem Seil zur Sonne" nicht für den Preis des Parlamentes berücksichtigt wurde.

Bruno Kartheuser (Bild: Rudi Schroeder/BRF)

Autor Bruno Kartheuser (Archivbild: Rudi Schroeder/BRF)

Kartheuser argwöhnt, dass die Entscheidung der Jury „nicht auf einem literarischen Urteil“ basiere, sondern eine „politische Abrechnung“ sei.

Er unterstellt dem Lütticher Germanistik-Professor Louis Gerrekens als Literatur-Sachverständigem sowie Parlamentspräsident Karl-Heinz Lambertz als Jury-Vorsitzendem, sie hätten „eine Rechnung begleichen wollen“ bzw. die Gelegenheit für eine „Racheaktion“ genutzt. Kartheuser wählt für seine Kritik teils persönliche Anfeindungen.

Der Jury gehören Vertreter aller PDG-Fraktionen an. Sie hatte einstimmig entschieden, in diesem Jahr keinen Preis im Bereich Literatur zu vergeben. Neben dem Gedichtband von Kartheuser hatte es in diesem Bereich noch eine weitere Bewerbung gegeben.

mitt/sp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150