Disneyland Paris feiert 30. Geburtstag

Es ist der Traum vieler Kinder, aber auch einiger Erwachsener: einmal das Disneyland in Paris zu besuchen. Vor 30 Jahren, am 12. April 1992, ist der Park eröffnet worden. Seitdem haben Tausende Menschen den Park besucht, aber es gab auch immer mal wieder dunkle Zeiten.

Disneyland in Paris (Archivbild: Christophe Petit-Tesson/Belga)

Eurodisney in Paris (Archivbild: Christophe Petit-Tesson/Belga)

Die Ankündigung, dass ein Disneyland-Park in der Nähe von Paris errichtet wird, löste damals in Frankreich sofort eine landesweite Diskussion aus. Journalisten und Meinungsmacher nannten die Aussicht auf einen solchen Park in der Nähe ihrer geliebten Hauptstadt ein „kulturelles Tschernobyl“.

Die rechtsgerichtete Zeitung Le Figaro hoffte sogar, dass „die Rebellen das Disneyland in Brand setzen“. Die Gewerkschaften beschwerten sich, dass Disney die französischen Arbeiter beim Bau des Parks ausbeute. Aber nach Parks in Florida, Kalifornien und Tokio wollte die Disney Company eben auch in Europa Fuß fassen.

Zum 30. Jubiläum gibt es neue Shows und Neues auf den Restaurantkarten. Die Gäste können rund 60 neue Gerichte, Desserts und Cocktails genießen, die Disney-Köche und -Barkeeper speziell kreieren.

Minnie Mouse wird neu eingekleidet. Sie nimmt die Dienste der britischen Designerin Stella McCartney in Anspruch und bekommt ihren ersten Hosenanzug! Aber auch die anderen Disney-Charaktere putzen sich natürlich heraus und kriegen neue Kostüme.

Und das 30-jährige Jubiläum bedeutet dieses Jahr auch die Eröffnung des Themenbereichs „Avengers Campus“. Im Sommer soll der neue Bereich eröffnet werden. Da wird man dann den Superhelden aus dem Marvel-Universum begegnen können.

vrt/disneyland/lo/km