Jubiläumsfest 40 Jahre Agora fällt aus

Das Agora-Theater muss sein Jubiläumsfest coronabedingt kurzfristig absagen. An diesem Donnerstag hätte es mit dem Stück "Die drei Leben der Antigone" feierlich eröffnet werden sollen.

Agora-Proben zum Stück "Die drei Leben der Antigone" (Bild: Raffaela Schaus/BRF)

Agora-Proben zum Stück "Die drei Leben der Antigone" (Bild: Raffaela Schaus/BRF)(Archivbild: Raffaela Schaus/BRF)

Das ostbelgische Theater Agora hat seine Jubiläumsfeier zum 40-jährigen Bestehen wegen Corona abgesagt. Wie die Organisatoren mitteilten, sei man aufgrund der steigenden Corona-Zahlen zu diesem Entschluss gekommen.

Das Theaterfest lebe davon, Menschen aus vielen Richtungen zusammenzubringen und das sei unter der aktuellen Lage nicht zu verantworten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Jubiläumsfest hätte vom 22. bis 26. Oktober stattfinden sollen. Im Vorfeld hatten die Organisatoren das Programm bereits coronabedingt gekürzt und angepasst.

Im BRF-Interview beschreibt Geschäftsleiter Roger Hilgers die Enttäuschung: „Die Ensemble-Mitglieder hatten sich unglaublich darauf gefreut, wieder zusammen zu kommen, wieder Gastgeber zu sein und selber auf der Bühne zu stehen. Das fehlt uns enorm.“

„Theater machen wir, um Menschen zusammenzubringen, um zusammen mit den Zuschauern über die Welt nachzudenken und zu reden – und das ist natürlich zu Zeiten von Corona sehr schwierig geworden. Und es ist auch sehr schwer, die Enttäuschung zu provozieren, indem wir es absagen, aber jeder hat auch Verständnis“, so Hilgers.

mitt/sade/mg/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150