„Geheimnis Papier“: Ausstellung in Düren

Im Schloss Burgau in Düren findet noch bis zum 12. November die Ausstellung "Geheimnis Papier" statt. 17 Künstler stellen ihre Arbeiten dort aus, darunter auch eine Künstlerin, die in Bleyberg lebt.

"Geheimnis Papier": Ausstellung in Düren

Ingela Dierick und Rolf Lock: 99 Haikus

Eine Ausstellung zum Thema Papier könnte wohl kaum irgendwo besser untergebracht sein als in Düren, denn Düren gilt allgemein als Papierstadt. „In Düren war sehr viel Papierindustrie angesiedelt. Es gab Flüsse, die die Firmen betreiben konnten. Davon ist heute leider nicht mehr viel zu sehen, aber es gibt ein Papiermuseum und im Schloss Burgau finden eben von Zeit zu Zeit Ausstellungen mit dem Schwerpunkt Papier statt“, erklärt Ulli Böhmelmann im BRF-Interview.

Momentan ist es wieder soweit. Noch bis zum 12. November können im Schloss Burgau Arbeiten aus Papier begutachtet werden. Ausgestellt wird unter anderem von den Künstlerinnen Ingela Dierick oder von Silvia Maria Spiess aus Berlin, die Lampen – sogenannte Kokons – aus Papier herstellt.

Zum Abschluss der Ausstellung werden am Wochenende vom 11. und 12. November auch Theaterstücke rund um das Thema Papier vorgeführt.

Alle Informationen zur Ausstellung „Geheimnis Papier“ gibt es auch auf der Webseite des Dürener Kulturbetriebs.

sn/km/mg - Bild: Ulli Böhmelmann

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150