IS verliert fast die Hälfte der im Irak eroberten Gebiete

Die Terrormiliz Islamischer Staat muss im Irak und in Syrien nach US-Angaben große Gebietsverluste hinnehmen.

Wie das Verteidigungsministerium in Washington mitteilte, hat der IS im Irak rund 45 Prozent seines eroberten Territoriums wieder verloren. In Syrien seien es zwischen 16 und 20 Prozent.

Seit August 2014 bekämpft eine von den USA geführte internationale Koalition die Terrormiliz IS unter anderem mit Luftangriffen.

belga/afp/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150