Zahl der Toten nach Erdbeben steigt auf 43 – drei Festnahmen

Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben im Süden Taiwans ist auf 43 gestiegen. Rund 100 Menschen werden weiter in den Trümmern des 16-stöckigen Wohnhauses in der Stadt Tainan vermisst.

Erdbeben im Süden Taiwans

41 Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben. Vier Tage danach gibt es wenig Hoffnung, noch Überlebende zu finden. Die Behörden nahmen drei Manager der Baufirma fest, die das Haus gebaut hatten.

Der Staatsanwalt vermutet Pfusch am Bau und wirft ihnen Fahrlässigkeit mit Todesfolge vor. Das Haus war bei dem Beben der Stärke 6,4 am Samstag umgekippt, während andere Häuser in der Nachbarschaft weitgehend unbeschädigt geblieben waren.

dpa/jp - Bild: Anthony Wallace (afp)