Anzahl ausländischer Kämpfer in Irak und Syrien verdoppelt

Die Zahl ausländischer Kämpfer in Syrien und Irak hat sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. Zu diesem Ergebnis kommt das in New York ansässige Sicherheits-Beratungsunternehmen Soufan Group.

Die charakteristische schwarze Flagge des IS

Vor allem die Terrormiliz IS habe tausende Menschen angezogen. Dem Bericht zufolge kamen zwischen 27.000 und 31.000 ausländische Kämpfer aus 86 Ländern nach Syrien und in den Irak. Vor allem in Westeuropa habe ihre Anzahl sich vergrößert.

Die Sicherheitsfirma erklärte, zwischen 20 und 30 Prozent der ausländischen Kämpfer wollten in ihre Heimatländer zurückkehren. Dies sei eine große Herausforderung für die Sicherheitsbehörden, da die IS-Miliz mehr Anschläge verüben wolle.

belga/jp - Illustrationsbild: JM Lopez (afp)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150