Unicef warnt vor Cholera im Nahen Osten

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen warnt vor einer Cholera-Epidemie im Nahen Osten. Vor einigen Monaten ist die Krankheit im Irak ausgebrochen und verbreitet sich seitdem in die Nachbarländer Syrien und Kuweit. Mehr als 2.000 Menschen sind bisher betroffen.

Irakisches Kind erhält Impfung gegen Cholera (Bagdad am 1. November)

Irakisches Kind erhält Impfung gegen Cholera (Bagdad am 1. November)

Unicef, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, warnt vor einer Cholera-Epidemie im Nahen Osten. Die Krankheit ist vor einigen Monaten im Irak ausgebrochen und verbreitet sich in die Nachbarländer Syrien und Kuweit. Auch aus Bahrain werden Cholera-Fälle gemeldet. Insgesamt seien mehr als 2.000 Menschen betroffen, sechs Patienten seien bereits gestorben.

Unicef befürchtet, dass sich die Krankheit weiter ausbreitet, wenn demnächst Millionen schiitische Moslems auf Pilgerreise in den Irak aufbrechen. Auch die Hygieneumstände in den Flüchtlingscamps im Irak begünstigten die Ausbreitung der Cholera.

vrt/okr - Bild: Sabah Arar (afp)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150