Sicherheitsbehörden warnen vor als Flüchtlinge getarnte Dschihadisten

Spanische Sicherheitsbehörden haben davor gewarnt, dass Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat als Flüchtlinge getarnt in die EU einreisen könnten.

Spanische Sicherheitsbehörden haben davor gewarnt, dass Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat als Flüchtlinge getarnt in die EU einreisen könnten. Das berichtet die Nachrichtenagentur EFE unter Berufung auf die spanische Botschaft in der Türkei. Demnach gibt es Hinweise dafür, dass in Syrien gestohlene Blankoreisepässe an Mitglieder des IS verkauft worden sein könnten. Damit wäre es möglich, unter falschen Namen Asyl im Ausland zu beantragen.

dlf/rkr

Ein Kommentar
  1. Anja Wotschke

    sind die erst jetzt darauf gekommen dass diese möglichkeit besteht, das IS-Kämpfer als Flüchtling getarnt sich auf den Weg nach hier machen könnten oder schon getan haben ? meiner Meinung nach hätten die dies von vorne rein bei der Massenvölkerwanderung und Massenflucht umgehend in betracht ziehen sollen und nicht erst eigentlich jetzt…..ua nicht so umsonst wollen sich viele nicht in Rumänien usw registrieren lassen einschl abnahme des Fingerabdrucks