Rund 240.000 vorzeitige Todesfälle in der EU wegen Feinstaubbelastung der Luft

Trotz besserer Luftqualität sind im Jahr 2020 rund 240.000 Menschen in der Europäischen Union durch die Belastung der Luft in ihrer Umgebung mit Feinstaub vorzeitig gestorben.

Schlechte Luftqualität (Illustrationsbild: Benoit Doppagne/Belga)

Illustrationsbild: Benoit Doppagne/Belga

Diese Schätzzahl hat die EU-Umweltagentur EEA am Donnerstag veröffentlicht.

Menschen, die in Städten leben, sind demnach besonders gefährdet: Fast alle Stadtbewohner – 96 Prozent – seien Feinstaubwerten ausgesetzt, die über den Richtwerten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von fünf Mikrogramm pro Kubikmeter liegen, hieß es.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150