Ursache für Oder-Fischsterben weiter unklar – EU bietet Hilfe an

Die EU-Kommission hat Deutschland und Polen Hilfe bei den Untersuchungen zum Fischsterben in der Oder angeboten.

Allein auf polnischer Seite sind 100 Tonnen toter Fische aus der Oder geholt worden (Archivbild: Marcin Bielecki/AFP)

Allein auf polnischer Seite sind 100 Tonnen toter Fische aus der Oder geholt worden (Archivbild: Marcin Bielecki/AFP)

Die polnische Feuerwehr hat nach eigenen Angaben bisher fast hundert Tonnen toter Fische aus dem Grenzfluss und aus einem kleineren Fluss geborgen, der keine Verbindung zur Oder hat. Über die Mengen, die in Deutschland eingesammelt worden sind, gibt es noch keine Angaben.

Die Ursache für das massenhafte Sterben ist immer noch unklar. Im Oderwasser wurden keine besonders hohen Werte für Metalle wie Quecksilber nachgewiesen. Allerdings wurde ein hoher Salz- und Sauerstoffgehalt festgestellt.

dpa/dlf/est