UN-Welternährungsprogramm besorgt über Lebensmittelkrise in Sri Lanka

Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen ist besorgt über die Folgen der Wirtschaftskrise in Sri Lanka.

Fast 6,3 Millionen Menschen, drei von zehn Haushalten, seien von Ernährungsunsicherheit bedroht und benötigten Hilfe, teilte die UN-Organisation mit.

Der Inselstaat Sri Lanka steckt in der schwersten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten. Das mit mehr als 50 Milliarden Dollar im Ausland verschuldete Land kann lebenswichtige Güter wie Treibstoff, Medikamente oder Gas zum Kochen nicht mehr importieren.

Die Lebensmittelpreise sind stark gestiegen. Die Inflation liegt bereits bei mehr als 60 Prozent.

dpa/mh