Venedig verlangt ab 2023 Eintrittskarten für Tagestouristen

In Venedig müssen Tagestouristen ab dem nächsten Jahr Eintrittskarten kaufen. Damit sollen vor allem zu den Spitzenbesuchszeiten die Gästeströme geregelt werden.

Im Zentrum von Venedig (Bild: Andrea Pattaro/AFP)

Im Zentrum von Venedig (Bild: Andrea Pattaro/AFP)

Vor allem Einheimische kritisieren den Massentourismus mit überfüllten Gassen und Sehenswürdigkeiten.

Vor der Corona-Pandemie kamen zum Teil mehr als 100.000 Besucher am Tag in die Stadt. Es gibt auch Ausnahmen: Wer etwa ein Hotel in der Stadt gebucht hat, in der Stadt wohnt oder dort geboren wurde, braucht kein Ticket.

Die Eintrittskarten werden online im Voraus gebucht. Je nach Auslastung der Stadt kann der Preis variieren. Er soll sich um etwa zehn Euro pro Person bewegen. Wer an den Zugängen zum historischen Zentrum ohne Nachweis erwischt wird, dem drohen Geldstrafen von 50 bis 300 Euro.

dpa/vk