Schwere Gewitter in Nordrhein-Westfalen

Eine Gewitterfront mit Starkregen und Sturmböen ist am Donnerstagabend über Nordrhein-Westfalen gezogen und hat einige Spuren hinterlassen.

In mehreren Städten waren die Feuerwehren im Dauereinsatz – etwa wegen umgekippter Bäume, unter Wasser stehender Keller und Straßen. Bei der Deutschen Bahn kam es wegen der Folgen des Unwetters zu Ausfällen und Streckensperrungen.

In Mülheim/Ruhr wurde wohl durch einen Blitzeinschlag eine etwa 20 Meter hohe Eiche gespalten. Eine Baumhälfte stürzte auf ein Wohnhaus und beschädigte das Dach. Ein Auto wurde von dem Baum begraben. Menschen kamen nicht zu Schaden.

dpa/est