Zwei Tote nach Schüssen in Oslo – Polizei ermittelt wegen Terroranschlags

Die Polizei in der norwegischen Hauptstadt Olso geht davon aus, dass die Schießerei in einem Nachtclub für Homosexuelle ein Terroranschlag war.

Polizei am Ort der Schießerei in Oslo (Bild: Javad Parsa/AFP)

Polizei am Ort der Schießerei in Oslo (Bild: Javad Parsa/AFP)

Bei der Tat wurden zwei Menschen getötet, 19 weitere wurden verletzt. Augenzeugen berichteten, ein Mann habe eine Waffe aus seiner Tasche gezogen und dann um sich geschossen.

Ein Verdächtiger wurde bereits festgenommen. Wie die Behörden mitteilten, ist der Mann norwegischer Staatsbürger mit iranischer Herkunft. Über sein Motiv ist bislang noch nichts bekannt.

Unklar ist aus, ob die Schießerei in Zusammenhang mit der Pride-Parade steht, die am Samstag in Oslo stattfinden sollte. Die Veranstaltung wurde auf Anraten der Polizei aus Sicherheitsgründen abgesagt.

dpa/belga/vrt/jp

Ein Kommentar
  1. Frank Mandel

    Sein Motiv ist unbekannt? Na dreimal darf man raten, was sein Motiv gewesen ist: Fremdenfeindlichkeit mit einem für ihn nicht angemessenen Lebensstil. Oder warum schiesst ein zugezogener, der Polizei bekannter Mensch in schwulen Clubs um sich?
    Wohl kaum weil er selbst schwul ist und in dem Club keinen Partner fand.
    Übrigens: in Brüssel abends, sind Überfälle auf feiernde Menschen durch Zugezogene bestimmter Gruppen, Standard.
    Eine Schande ist das!