Westbalkan-Staaten erwägen Fernbleiben von EU-Gipfel

Ab Donnerstag steht in Brüssel ein EU-Gipfel an. Die Regierungschefs der drei Westbalkan-Staaten Serbien, Albanien und Nordmazedonien erwägen, dem Gipfel fernzubleiben.

EU-Flaggen (Illustrationsbild: Ludovic Marin/AFP)

Illustrationsbild: Ludovic Marin/AFP

Neben dem EU-Kandidatenstatus für die Ukraine soll auch die Beitrittsaussichten für diese Staaten beraten werden.

Grund für das mögliche Fernbleiben der drei Länder ist die Vetodrohung des EU-Mitgliedslands Bulgarien. Bulgarien blockiert schon seit mehr als zwei Jahren den Beginn von Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien.

dpa/est