Papst besorgt über Blockade von Getreideexporten aus der Ukraine

Papst Franziskus hat sich über die gestoppten Getreideexporte aus der Ukraine besorgt gezeigt.

Papst Franziskus bei seiner Generalaudienz am Petersplatz (Bild: Filippo Monteforte/AFP)

Papst Franziskus bei seiner Generalaudienz am Petersplatz (Bild: Filippo Monteforte/AFP)

Der Papst sagte während der traditionellen Generalaudienz auf dem Petersplatz in Rom, von den Exporten hänge das Leben von Millionen von Menschen ab, besonders in den ärmsten Ländern. Es müsse alles unternommen werden, um das Menschenrecht auf Nahrung zu garantieren. Das Grundnahrungsmittel Getreide dürfe nicht als Kriegswaffe genutzt werden.

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat in vielen Ländern dazu geführt, dass Lebensmittel knapper und teurer werden. Die Ukraine kann kaum exportieren. Die Vereinten Nationen warnen, dass der Ukraine-Krieg Hungerprobleme auf der Welt verschlimmern könnte.

dpa/est