Indien und Bangladesch: Dutzende Tote nach Überschwemmungen

In Indien und Bangladesch sind bei Überschwemmungen mindestens 57 Menschen ums Leben gekommen. Wie die Behörden beider Staaten weiter mitteilten, zerstörten die Wassermassen hunderte Orte.

Millionen Menschen sind von der Außenwelt abgeschnitten. Alleine im Nordosten von Bangladesch seien zwei Millionen Menschen betroffen. Bangladesch spricht von den schwersten Überschwemmungen seit fast 20 Jahren.

Beschädigt wurden auch hunderte Hektar Ernteflächen und tausende Obstbäume. Der Bundesstaat Bihar hatte in dieser Woche auch unter einer Hitzewelle mit Temperaturen von bis zu 40 Grad gelitten.

dlf/ard/dop