Großteil der Bewohner Tongas von Vulkanausbruch betroffen

Eine Woche nach dem gewaltigen Ausbruch eines Unterseevulkans vor Tonga im Südpazifik wird das Ausmaß der Folgen immer deutlicher. Schätzungsweise 84 Prozent der rund 105.000 Bewohner seien von dem Ascheregen und dem Tsunami betroffen, teilte die Regierung des Inselstaates mit.

Tonga nach dem Vulkanausbruch (Bild: Handout/Courtesy of Viliami Uasike Latu/AFP)

Archivbild: Handout/Courtesy of Viliami Uasike Latu/AFP

Die Versorgung mit Trinkwasser und Lebensmitteln habe zurzeit Priorität. Die Kommunikation bleibe aber „eine akute Herausforderung“.

Obwohl es nach Regierungsangaben keine weiteren vulkanischen Aktivitäten gegeben hat, bleibt der Seetransport weiterhin schwierig, da Asche auf der Meeresoberfläche die Schiffe beschädigt.

Erste Flugzeuge aus Australien und Neuseeland brachten dringend benötigte Hilfsgüter. Inlandsflüge sind jedoch aufgrund andauernder Räumungsarbeiten auf Landebahnen weiter ausgesetzt.

dpa/mh