Polens Regierung: Belarus bringt Migranten mit Bussen weg aus Grenzregion Kuznica

Nach Angaben der polnischen Regierung hat Belarus damit begonnen, Migranten vom geschlossenen Grenzübergang Kuznica-Brusgi mit Bussen an einen anderen Ort zu bringen. Seitdem leere sich das Zeltlager.

Der Grenzübergang Bruzgi-Kuznica (Bild: Leonid Shcheglov/Belta/AFP)

Der Grenzübergang Bruzgi-Kuznica (Bild: Leonid Shcheglov/Belta/AFP)

Am Dienstag war es bei Kuznica zu Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen und polnischen Sicherheitskräften gekommen. Die Sicherheitskräfte setzten Wasserwerfer ein. Die Migranten warfen nach polnischen Angaben mit Steinen, Flaschen und Erdklumpen. Die Angaben lassen sich nicht unabhängig überprüfen, da Polen keine Medien in die Grenzregion hineinlässt.

An Polens Grenze zu Belarus harren auf der belarussischen Seite seit mehreren Tagen Tausende Migranten bei Temperaturen um den Gefrierpunkt aus. Die polnische Regierung und die EU werfen dem autoritären belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko vor, gezielt Menschen aus Krisenregionen einfliegen zu lassen, um sie dann in die EU zu schleusen.

dpa/est