Österreich: U-Ausschuss zum Korruptionsverdacht gegen regierende ÖVP

Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss soll die mutmaßlichen Machenschaften von Österreichs konservativem Ex-Kanzler Sebastian Kurz und seinem Team unter die Lupe nehmen.

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (Bild: Alex Halada/AFP)

Sebastian Kurz (Bild: Alex Halada/AFP)

Der „ÖVP-Korruptions-Untersuchungsausschuss“ solle idealerweise im November eingesetzt werden, erklärten Vertreter der Opposition am Mittwoch in Wien.

Die Parlamentarier wollen wissen, ob Kurz seinen Aufstieg mit geschönten Umfragen befördert hat, es zu Posten-Geschacher gekommen ist und wie weit Einfluss auf Ermittlungen der Justiz genommen wurde.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen insgesamt zehn Verdächtige wegen des Verdachts der Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit. Laut Medien wurde am Dienstag eine Meinungsforscherin festgenommen, die eine zentrale Rolle in der Affäre um geschönte Umfragen spielen soll.

dpa/vk