Fünfjähriger Junge nach Seilbahnunglück wieder aus dem Krankenhaus

Der fünfjährige Junge, der als Einziger das Seilbahnunglück am Lago Maggiore in Italien überlebt hat, hat am Donnerstag das Krankenhaus in Turin verlassen.

Seilbahnunglück am Lago Maggiore in Italien - Bild vom 26. Mai, Miguel Medina/AFP

Seilbahnunglück am Lago Maggiore in Italien - Bild vom 26. Mai, Miguel Medina/AFP

Bei dem Absturz der Gondel war der Junge schwer verletzt worden. Sein Zustand hat sich inzwischen verbessert, er wird allerdings noch zwei Monate benötigen, um komplett zu genesen.

Der Junge bekommt weiterhin psychologische Hilfe. Seine Eltern, sein Bruder und seine Urgroßeltern waren ums Leben gekommen.

Unterdessen laufen die Ermittlungen weiter. Das Zugseil war aus bislang ungeklärten Gründen gerissen, die Notbremse die den Sturz hätte verhindern können, war deaktiviert.

Drei Verantwortliche der Betreibergesellschaft wurden zwischenzeitlich festgenommen. Einer von ihnen bleibt zu Hause in Untersuchungshaft. Die beiden anderen sind wieder auf freiem Fuß.

belga/vk

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150