Ministerium dementiert: Kein zweiter Vulkan im Kongo ausgebrochen

Die Behörden im Kongo haben eigene Angaben zu einem zweiten Vulkanausbruch im Osten des zentralafrikanischen Landes als Fehlalarm eingestuft.

Ein Flugzeug sei über die Flanken des Nyamulagira geflogen und habe keine Eruption festgestellt. „Es hat sich eher um intensive Verkohlung von Holz in Holzkohle gehandelt, deren Rauch als vulkanische Aktivität wahrgenommen wurde“, schrieb das Ministerium für Kommunikation auf Twitter.

Das Ministerium hatte zunächst eine Eruption geringer Intensität an der Nordflanke des Nyamulagira gemeldet. Der Vulkan liegt nördlich des Nyiragongo, der seit Tagen die Millionenstadt Goma in Angst und Schrecken versetzt.

Der Militärgouverneur der Nord-Kivu-Region hatte am Donnerstagmorgen die Räumung von zehn Bezirken der Stadt angeordnet. Zehntausende Menschen mussten teilweise unter freiem Himmel übernachten.

dpa/est