Myanmars Botschafter wird Zutritt zu Botschaft in London verwehrt

Der Botschafter von Myanmar in Großbritannien darf seine Botschaft nicht mehr betreten.

Am Donnerstagmorgen hat man ihm den Zutritt zu der Botschaft in London verwehrt. Das berichtet die britische Nachrichtenagentur PA. Der Militärattaché habe ihn aufgefordert, das Gebäude zu verlassen, er sei nicht länger der Vertreter des Landes, zitierte die BBC den Botschafter.

Laut Metropolitan Police in London versammelten sich vor der Botschaft Menschen, um ihren Protest gegen die Aussperrung des Botschafters kundzutun.

Der Botschafter hatte sich im März als Gegner des Militärputsches in Myanmar positioniert. Er fordert die Freilassung der entmachteten Regierungschefin Aung San Suu Kyi.

dpa/sh