Schwierige Regierungsbildung in Libyen – erste Frist läuft ab

Die Bildung einer neuen Regierung im Bürgerkriegsland Libyen gestaltet sich schwierig.

Der designierte Ministerpräsident Abdul Hamid Dbaiba legte dem Parlament „Kriterien“ für die Auswahl von Regierungsvertretern vor. Konkrete Namen für die Posten im Kabinett nannte er nicht. Am Freitag läuft die Frist ab, bis zu der Dbaiba eigentlich sein Kabinett vorstellen muss.

Ein libysches Dialogforum hatte Dbaiba Anfang des Monats unter UN-Aufsicht zum Chef einer neuen Übergangsregierung bestimmt. Die soll die beiden Regierungen ablösen, die bisher in dem nordafrikanischen Bürgerkriegsland um die Macht konkurrieren.

dpa/est

Ein Kommentar
  1. marcel Scholzen eimerscheid

    Alles Konsequenzen einer unnötigen ausländischen Militärintervention. Das soll dann besser sein als das Gadaffi ? Dieses Chaos.